Umfrage zum Religionsunterricht im Schuljahr 2020/2021

Hier geht es zur Umfrage:  https://s2survey.net/aergb/

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

der Religionsunterricht konnte im letzten und besonders im aktuellen Schuljahr leider oftmals nur unter erschwerten Bedingungen gehalten werden.

Die evangelische und katholische Kirche eröffneten im November (vgl. KMS vom 05.11.2020 BS.4402.1/40/1: Gruppenbildung im Religions- und Ethikunterricht unter Corona-Bedingungen im Schuljahr 2020/21) alternative Formen eines temporär kooperativen Religions- und Ethikunterrichts.

Uns erreichten damals diesbezüglich viele kritische Rückmeldungen, die wir in verschiedenen Gesprächen mit Kirche und KM bereits mehrfach kommuniziert haben.

Mittlerweile gibt es erste Anzeichen, dass diese Modelle im kommenden Schuljahr nicht fortgesetzt werden sollen.

Dennoch ist es äußerst wichtig, dass die Erfahrungen aus dem RU unter den Bedingungen der Pandemie und speziell aus der Eröffnung dieser Modelle festgehalten werden, um zukünftig eine valide Grundlage für die Gespräche mit Kirche und Staat zu haben und um die weitere Entwicklung und den Stellenwert des konfessionellen Religionsunterrichts (auch über die Pandemie hinaus) kritisch und konstruktiv begleiten zu können.

Daher bitten wir Sie, in jedem Fall an der Umfrage teilzunehmen, auch wenn die Modelle an Ihrer Schule nicht eingeführt wurden.

Sie finden die Umfrage hier:  https://s2survey.net/aergb/

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme bis zum 21. Mai 2021.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihr Vorstand der AERGB

 

Rundbrief 2020/2

Der Rundbrief 2020/2 wurde mit der Sendung der GPM im Dezember verschickt und kann hier online abgerufen werden.

 

Gemeinsame Stellungnahme von AERGB und KRGB zur Einrichtung eines „temporär kooperativen RU“

Mit dem KMS vom 05. November 2020 (BS.4402.1/40/1) wird durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus in Abstimmung mit Vertretern beider Kirchen die Möglichkeit geschaffen, die konfessionelle Gruppenbildung im RU temporär aufzuheben.

Es handelt sich dabei um eine zeitlich begrenzte Ausnahmeregelung, die in besonderen Fällen angewendet werden kann, aber keine verpflichtende Umsetzung bedeutet.

Nach der Veröffentlichung des oben genannten KMS erreichten die AERGB zahlreiche Anfragen von Verbandsmitgliedern, die von Irritationen und Missverständnissen berichteten. Aufgrund dessen weist die AERGB in einer gemeinsamen Stellungnahme mit dem KRGB auf Punkte hin, die wichtig für die Einordnung der Modelle der Kirchen sind.

Stellungnahme von AERGB und KRGB zur Einrichtung eines temporär kooperativen RU (08.11.2020)

Die in der Stellungnahme genannten KMS können Sie bei uns anfordern. Bitte schreiben Sie uns (vorstand@aergb.de).

Aufgrund aktueller Anfragen möchten wir noch auf Folgendes hinweisen:
Beim Einholen der Einverständniserklärungen müssen die Beteiligten aktiv zustimmen. „Die Möglichkeit, der Einrichtung eines solchen Unterrichts zu widersprechen, erfüllt die Vorgaben des KMS nicht.“ (Schreiben der MB-Dienststelle Mittelfranken vom 11.11.2020).

 

Ergebnisse der Sonderumfrage im Juli 2020

Hier finden Sie die Ergebnisse der Sonderumfrage zur Situation des Religionsunterrichts zwischen März und Juli 2020.